Wiederkunft des Herrn

Aktuell:

Liebe Eltern,

in der Corona- Krise, die nun schon über ein Jahr lang dauert und es oft nur mit einigen Kindern NOTBETRIEB im Kindergarten gab, haben wir auch die Kinder nicht vergessen, die nicht in den Kindergarten kommen durften.

Ein Haus, das mit 96 Kindern gefüllt ist, hat Leben in sich. Es wird gespielt, es ist laut, es laufen Kinder herum. Im Notbetrieb war es sehr leise und gespenstisch bei uns im Kindergarten, es war auch für uns ein anderes Arbeiten. Wir haben uns den Kindern verbunden gefühlt und sie in dieser Zeit, die auch für uns nicht leicht war, nicht vergessen.

Es wurden DIN A 3 Kuverts gepackt für die Kinder zu Hause, mit Geschichten, Bastelsachen, Ausmalbildern, Rätseln, Kochrezepten und vieles mehr. Die Kinder konnten sich die Kuverts immer am Wochenanfang an der Kindergartentüre abholen. Diese Aktion fand rege Abnahme und die Kinder und Eltern freuten sich schon auf ein neues Kuvert mit kleinen Überraschungen.

Für die Vorschulkinder im Haus haben wir extra Übungsblätter in Mappen gepackt und verschickt oder sogar persönlich in den Briefkasten zu Haus eingeworfen, damit auch die Kinder, die im September in die Schule kommen eine kleine Aufgabe hatten, um den Anschluss für die Vorschule nicht zu verlieren.
Eine Erzieherin hat Bilderbücher vorgelesen und wir haben dies gefilmt, und an die Kinder per Mail verschickt, um es zu Hause mit den Eltern anzuschauen zu können.

Mit Hilfe eines ehemaligen Vaters, haben wir eine neue Art der Kommunikation im Kindergarten praktiziert. Frau Nazet hat uns dabei mit dem nötigen technischen Material unterstützt. Wir haben mit jeder Gruppe einmal pro Woche eine Morgenkreisveranstaltung gemacht. Die Kinder zu Hause konnten sich per Zoom in den Kindergarten schalten und wir haben miteinander gesungen, gesprochen und uns unterhalten. Eine Gruppe hat sogar am Freitag, an dem unsere Faschingsfeier stattfinden sollte, eine Morgenkreisschaltung mit Maskerade gemacht. Es war schön zu sehen, wie sich die Kinder zu Hause am Bildschirm gefreut haben uns wieder zu sehen.

In dieser Zeit haben wir versucht den Kontakt mit den Kindern zu halten, ein kleiner Besuch am Zaun, ein kurzes Gespräch über die Mauer, ein Winken von Weitem.

Momentan sind fast alle Kinder wieder im Kindergarten, im EINGESCHRÄNKTEM REGELBETRIEB und wir hoffen, dass es bald aufwärts geht und wir nicht wieder zurück in den NOTBETRIEB kommen.

Liebe Eltern,

wir haben vor Weihnachten eine großzügige Spende für Spielmaterial erhalten. Darüber haben wir uns sehr gefreut!
Wir haben für die Kinder einige neue Sachen gekauft, die sie im Garten zum Spielen benutzen können, z.B. Hula- Hoop- Reifen, Pferdeleinen, Laufdosen, Softbälle und Straßenmalkreiden.

Die Freude der Kinder war groß, als wir Ihnen die Sachen übergeben haben.
Vielen Herzlichen Dank an die Spenderfamilie, wir wissen es sehr zu schätzen!

Ihr Kindergarten- Team Wiederkunft des Herrn